Zwei rumänische Staatsangehörige konnten am, 3. Dezember 2019, 16.23 Uhr, in Düsseldorf Eller durch Zivilfahnder in der Gumpertstraße festgenommen werden.

Das Einsatzteam der Polizei Düsseldorf beobachtete die beiden verdächtigen Männer zunächst im Bereich Flingern/ Lierenfeld. Das verdächtige Duo betrat immer wieder unterschiedliche Geschäfte und kurzzeitig Straßenbahnen und Busse. In den Geschäften hielten sie sich auffällig kurz auf und kauften keine Ware. In den Ladenlokalen und den öffentlichen Verkehrsmitteln näherten sich die Tatverdächtigen wiederholt in bekannter Taschendiebsmanier lebensälteren Menschen im Gedränge. An der Haltestelle Jägerstraße kam es dann vermutlich zum Taschendiebstahl. Eine spätere Geschädigte bestieg einen Bus und in diesem Moment entwendete einer der beiden Tatverdächtigen aus ihrem Rucksack ein Mäppchen mit Bankkarten und persönlichen Papieren. Eine EC-Karte wurde durch die Tatverdächtigen kurz darauf vergeblich an einem Bankautomaten eingesetzt. Die beiden Taschendiebe entsorgten die Karte umgehend. Beide Männer, 41 und 70 Jahre alt, wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Beide Tatverdächtige werden heute im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Um sich vor Taschendieben zu schützen rät ihre Polizei:

Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

Überlegen Sie welche Papiere, Scheck- und Kreditkarten Sie für ihren Besuch in der Stadt benötigen. Benötigen Sie wirklich alle Papiere? Alle Karten? Alle Schlüssel?

Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Weitere Infos finden sie unter anderem hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4458618 OTS: Polizei Düsseldorf