Nach dem Wochenende gelten wieder verschärfte Coronaschutzregeln. So muss der Arbeitgeber, wenn möglich, Homeoffice anbieten und im Supermarkt, in Arztpraxen und im ÖPNV müssen medizinische Masken getragen werden. Die Rheinbahn hat bereits angekündigt, dies auch zu kontrollieren.

Als medizinische Masken gelten laut Verordnung OP-Masken, FFP2- oder KN95-Masken. Nicht mehr erlaubt sind dann Stoffmasken, Schals oder Tücher. Laut des Apothekerverbandes in Düsseldorf würde es keinen Engpass bei den medizinischen Masken geben. Zumindest nicht in Apotheken – in Drogerien beispielsweise seien sie größtenteils ausverkauft.

Land NRW: Neue Verordnung:

OP- und FFP2-Maskenpflicht: Das müsst ihr wissen: