Berufstätige und Schüler müssen am kommenden Dienstag mit erheblichen Problemen auf dem Weg zur Arbeit und zum Unterricht rechnen. Die Gewerkschaft Verdi hat zu einem flächendeckenden und ganztägigen Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr Nordrhein-Westfalens aufgerufen.

Viele Verkehrsunternehmen haben schon bekannt gegeben, ob ihre Busse und Bahnen bestreikt werden. Nicht von dem Ausstand betroffen sind die Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn und der anderen Eisenbahngesellschaften.

Warnstreik dauert 24 Stunden

Ab Dienstag, 3 Uhr, werden keine Stadtbahnen fahren und nur durch Subunternehmen durchgeführte Busfahrten erfolgen könnten. Es müsse mit „erheblichen Kapazitätsengpässen“ und Verspätungen gerechnet werden. Der Betrieb solle am Mittwochmorgen um 3.00 Uhr wieder beginnen.