Das Rheinderby zwischen der Fortuna und dem 1. FC Köln wird für die Polizei der wohl größte Einsatz in diesem Jahr. Es seien deutlich mehr als 1.000 Beamte rund um das Spiel unterwegs, sagte Einsatzleiter Dietmar Henning am Mittag. Das sind mehr als am Rosenmontag.

Der Einsatz rund um das Derby gegen Köln hat für die Polizei längst begonnen. Seit Tagen werden verbale Auseinandersetzungen in den sozialen Netzwerken gesichtet, auf beiden Seiten erhalten bis zu 35 bekannte Fußball-Gewalttäter Gefährderansprachen, andere dürfen sich gar nicht erst in Stadionnähe aufhalten.

Auch in der Arena wurden die Sicherheitsvorkehrungen schon vorab erhöht, damit nicht etwa Pyrotechnik vor Sonntag (03. November) dort hineingeschmuggelt wird.