Düsseldorf –

Seit Donnerstagmorgen (27. August) um 8 Uhr hielt ein verwirrter Mann aus Münster Polizei und Rettungskräfte in Düsseldorf in Atem.

Der 56-Jährige war auf einen Baukran geklettert, wo er über 50 Stunden ausharrte. Das allerdings ist nicht mal sein Rekord, in Münster hat er sogar mal drei Tage auf einem solchen gesessen.

Wie die Polizei bestätigte, entschied sich der Münsteraner schließlicham Samstag um 12.18 Uhr freiwillig den Kran zu verlassen.

Nachdem er mit den Rettungsspezialisten zunächst im Führerhaus des Krans verschwand, begann wenig später der Abstieg. Um 12.58 Uhr hatte der Spuk am Hauptbahnhof schließlich ein Ende.

Die Polizei nimmt einen Mann fest, der einen Baukran in Düsseldorf besetzt hatte

Nachdem er den Baukran am Samstag (29. August) um 12,58 Uhr verlassen hatte, wurde der verwirrte Kletterer (56) in Handschellen abgeführt und in einen Rettungswagen gebracht.