Die Verlockung ist groß: Allerdings dürfen Eltern ihre Kinder nicht vor Ferienbeginn aus der Schule nehmen, um zum Beispiel günstigere Flüge zu bekommen.

Im Regierungsbezirk Düsseldorf wurden im letzten Jahr 428 Bußgeldverfahren eingeleitet, weil Eltern ihre Kinder für den Urlaub früher aus der Schule genommen haben. Das hat die Bezirksregierung auf Anfrage von Antenne Düsseldorf gesagt. Das ist fast doppelt so oft, wie noch vor vier Jahren. Über 600 Euro – so viel kann eine Familie mit zwei Kindern sparen, wenn sie zwei Tage vor Ferienbeginn in den Urlaub fliegt und erst einen Tag nach Schulbeginn zurück kommt. Das ist allerdings verboten – und kann bis zu 1.000 Euro Bußgeld pro Tag – pro Kind kosten. Für die Zeit vor und nach den Schulferien gelten verschärfte Regeln. Das Ministerium für Schule und Bildung NRW schreibt auf seiner Homepage, Schüler dürfen nur beurlaubt werden, wenn es einen wichtigen Grund gibt. Zum Beispiel eine Hochzeit oder einen Todesfall in der Familie. Günstigere Urlaubspreise oder leere Straßen sind hingegen keine wichtigen Gründe.