Die Linke hat in Thüringen klar gewonnen. Laut der ZDF-Hochrechnung von 22.39 Uhr kam sie auf 31,0 Prozent und wurde damit zum ersten Mal in ihrer Geschichte stärkste Kraft bei einer Landtagswahl. 2014 lag sie noch bei 28,2 Prozent und legte damit 2,8 Prozentpunkte zu.

Die AfD liegt in der Hochrechnung bei 23,5 Prozent und verdoppelt damit ihr Wahlergebnis von 2014 (10,6 Prozent; plus 12,9 Prozentpunkte). Die CDU stürzt von 33,5 Prozent auf 21,8 Prozent (minus 11,7 Prozentpunkte). Die SPD fiel von 12,4 Prozent auf ihr Thüringer Allzeittief von 8,2 Prozent (minus 4,2 Prozentpunkte), die Grünen schnitten mit 5,2 Prozent (2014: 5,7 Prozent; minus 0,5 Prozentpunkte) überraschend schwach ab und muss wie die FDP mit zurzeit 5,0 Prozent (2014: 2,5 Prozent; plus 2,5 Prozentpunkte) um den Einzug in den Landtag bangen. Die sonstigen Parteien erreichen zusammen 5,3 Prozent (2014: 7,1 Prozent; minus 1,8 Prozentpunkte).