Am Mittwochabend schoss ein Mann in zwei Shisha-Bars in Hanau um sich. Nach Angaben der Polizei tötete er dabei neun Menschen und verletzte mindestens vier weitere Menschen. Bei der Erstürmung einer Wohnung im Stadteil Kesselstadt, fand die Polizei den mutmaßlichen Täter neben einer weiteren Leiche. Die Zahl der Opfer wird aktuell mit elf angegeben.

Nach Meldungen der Nachrichtenagentur dpa wurde ein Bekennerschreiben und ein Video gefunden. Die Auswertungen dauern nach Angaben aus Sicherheitskreisen an. Der Polizeisprecher wollte sich gegenüber dem nd nicht weiter zum Sachverhalt äußern, da die Staatsanwaltschaften in Kürze die Ermittlungen übernehmen würden.

Gegen 22 Uhr griff der Täter in der Innenstadt von Hanau in einer Shisha-Bar an. In einer weiteren Shisha-Bar im Stadtteil Kesselstadt tötete er weitere Menschen. Ein Großaufgebot der Polizei aus Hessen wurde durch die Polizei aus Bayern verstärkt. Hinweise auf einen möglichen dritten Ort, an dem Schüsse gefallen sein sollen, bestätigten sich aber nicht.

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags stürmte die Polizei die Wohnung es mutmaßlichen Täters und fand diesen, neben einer weiteren Leiche, tot auf. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar

In Hanau kommt es aufgrund der Ermittlungen derzeit zu Behinderungen im Umfeld der Tatorte. »Das ist ein furchtbarer Abend, der uns noch lange beschäftigen und in trauriger Erinnerung bleiben wird«, sagte Bürgermeister von Hanau, Claus Kaminsky, wie die Hessenschau berichtete.