Wegen der heißen Temperaturen warnt das Düsseldorfer Umweltamt vor steigenden Ozonwerten. Das Gas kann bei hoher Konzentration schädlich für uns sein. Es kann unter anderem zu gereizten Schleimhäuten und Atembeschwerden führen.

Vor allem vorerkrankte Menschen (z. B. Asthmatiker), aber auch Kleinkinder und ältere Menschen seien häufig von den Konsequenzen betroffen. Insbesondere rät das Umweltbundesamt (UBA) vor allem von Sport ab dem Mittag ab, weil wir durch die Anstrengung noch mehr von dem Gas einatmen. Hilfe bietet die neue App des Umweltbundesamtes: „UBA Luft, Luftqualitätswerte“. Die App zeigt uns an, wie die Ozonwerte aktuell aussehen und gibt über Push-Mitteilungen Tipps.