Die Briefwahl in Düsseldorf boomt weiter. Bisher sind bei der Stadt rund 120.000 Anträge eingegangen. Das sind bis jetzt schon 45.000 mehr als bei der letzten Kommunalwahl.

Der für die Wahl zuständige Dezernent im Rathaus, Christian Zaum geht davon aus, dass Corona ein Grund für diese Entwicklung ist und die Wahllokale am nächsten Sonntag leerer sein könnten als sonst. Wer seine Stimme im Wahllokal abgibt, muss dann auf jeden Fall eine Maske aufsetzen.

Bis das Ergebnis am Wahlabend feststeht, wird es dieses Mal aber deutlich länger dauern als sonst. Statt 20.30 Uhr könnte es möglicherweise 22 Uhr werden. Grund sind die enorm vielen Briefwähler in diesem Jahr. Und diese Stimmen dürfen auch erst am Wahlabend selbst ausgezählt werden, so Zaum weiter.

Wer jetzt noch Briefwahl beantragen möchte, sollte das lieber nicht mehr online oder per Post machen, heißt es von der Stadt. Es sei nicht sicher, dass die Wahlzettel jetzt noch rechtzeitig hin- und hergeschickt werden können. Besser sei es, sich die Unterlagen jetzt persönlich im Wahlamt abzuholen.

INFO-Hotline des Wahlamtes: 0211 / 899-3368