Impfen neben dem Riesenrad oder der Geisterbahn – diese Vorstellung könnte in Düsseldorf bald zur Realität werden. Die Schausteller wollen ab September in verschiedenen Stadtteilen wieder eine Kirmes aufbauen und das mit einem Impfangebot vor Ort verbinden.

Schausteller-Chef Oliver Wilmering hat diese Idee bereits mit der Stadtspitze besprochen, OB Keller unterstützt das Vorgehen. So soll es zum Beispiel in Unterrath, Bilk, Grafenberg oder am Tonhallenufer eine Kirmes samt Impfangebot geben. Man wolle so einen Teil dazu beitragen, dass die Impfquoten weiter steigen würden, so Wilmering. Unklar ist, in welcher Form die Kirmes-Veranstaltungen stattfinden können. Je nach Infektionslage kann es sein, dass die Festplätze eingezäunt werden müssen.

Weitere Infos und Links zu diesem Thema:

Pop-Up-Impfzentren in Düsseldorf