Bei uns in Düsseldorf gibt es auch in diesem Jahr zu wenig KiTa-Plätze. Das neue KiTa-Jahr (2019/20) startet in gut zwei Wochen am 1. August. Die Stadt geht auf Anfrage von Antenne Düsseldorf davon aus, dass dann fast 2.000 Kinder und deren Eltern ohne Platz da stehen.

Viele Eltern müssen erstmal improvisieren: Familienmitglieder werden in die Betreuung eingespannt oder Mutter oder Vater gehen doch noch nicht wieder arbeiten. Die Stadt kann die Wartelisten in den KiTas nur schwer abbauen, weil weiter viele Familien neu nach Düsseldorf ziehen. Um die Plätze in KiTas deutlich aufzustocken, bräuchte die Stadt vor allem auch neue Erzieher/-innen. Wie der Mangel behoben werden kann, daran arbeite man fieberhaft, heißt es. Eine immer größere Alternative zur KiTa werden Tagesmütter und Tagesväter. Hier hat sich die Zahl der Plätze seit 2015 fast verdoppelt.