Coronavirus in NRW: 20 Fälle im Kreis Heinsberg

  • In Nordrhein-Westfalen sind 14 weitere Personen nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Der Kreis Heinsberg und das NRW-Gesundheitsministerium teilten am Donnerstagabend (27. Februar 2020) mit, dass sich die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle auf 20 erhöht habe.
  • Ein Betroffener wohnt in Düsseldorf. Damit hat das Virus erstmals direkt eine NRW-Großstadt erreicht. Die anderen stammen aus Gangelt (9), der Gemeinde Selfkant (2), der Stadt Heinsberg und Herzogenrath.
  • Alle 14 positiv Getesteten seien in häusliche Quarantäne nach Hause entlassen worden, weil eine stationäre Behandlung nicht notwendig sei, hieß es.
  • Der Kreis Heinsberg geht von schätzungsweise 1000 Menschen in vorsorglicher häuslicher Quarantäne nach den ersten Infektionsfällen mit dem neuartigen Coronavirus aus. „Das ist eine rein statistische Rechnung“, sagte ein Sprecher des Kreises am Donnerstagabend.
  • Landrat Stephan Pusch hat die Infizierten in Schutz genommen. „Sie verdienen unser Mitgefühl, nicht Vorwürfe“, sagt er mit Blick auf Social-Media-Diskussionen. „Es hätte jeden von uns treffen können. Wer von uns hätte auf fest gebuchte Karnevalsveranstaltungen verzichtet, weil er etwas erkältet ist?“, fragte Pusch am Donnerstag in einer Facebook-Videobotschaft.