Der Worringer Platz bleibt weiterhin ein Brennpunkt in Düsseldorf. Immer mehr Anwohnern platzt der Kragen. Sie fordern mehr Geld für Drogenhilfe.

Der Worringer Platz nahe des Hauptbahnhofs hat keinen guten Ruf. Viele Drogen- und Alkoholabhängige haben dort ihr zweites Zuhause, Obdachlose übernachten auf den grünen Glasbänken, Polizei und Ordnungsamt fahren regelmäßig Streife. Nachdem bereits die örtliche Gewerbegemeinschaft immer wieder auf die miserablen Zustände am „Worringer“ aufmerksam gemacht hat, platzt nun auch weiteren Anwohnern der Kragen.