Einmal nicht aufgepasst und schon war’s passiert: Ein Autofahrer ist am Silvestertag in der Innenstadt von Düsseldorf in den Kö-Graben gefahren.

  • Autofahrer gerät am Silvestertag in den Kö-Graben
  • Er rettet sich durch das Schiebedach
  • Feuerwehr muss das Auto mit einem Kran bergen

Er rettete sich durch das Schiebedach auf sein Auto und wartete dort auf Hilfe, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Er machte zunächst keine Angaben zum Unfallhergang und der Identität der Insassen.

Laut Angaben eines dpa-Reporters vor Ort war der Wagen zuvor durch den Zaun gekracht und in dem Graben, der die „Kö“ in zwei Seiten teilt, gelandet. Einer der Insassen soll weggelaufen sein.

Dü-Unfall

Mit einem Kran ziehen Einsatzkräfte an der Düsseldorfer Königsallee ein Auto aus dem Kö-Graben, das zuvor ins Wasser gefahren war.

Der andere Mann kletterte auf das Autodach und wurde von Einsatzkräften mit einem Schlauchboot gerettet. Die Feuerwehr will nun das Auto mit einem Kran aus dem Stadtgraben bergen. (dpa/susa)